Kooperationen 

Auf dieser Seite werden Projekte, Hersteller und Institutionen aufgelistet, die mit dem VISA-Projekt kooperieren.

Datenpannen, Datenmissbrauch, Datenlecks, Identitätsdiebstahl, illegale Überwachung ... die entsprechenden Meldungen gehören längst zu unserem Alltag. Die Vorfälle ereignen sich mittlerweile in so großer Zahl, dass man schnell den Überblick verlieren kann. Das "Projekt Datenschutz" sorgt hier für die nötige Übersicht. Es wurde im September 2009 von PR-COM, Agentur für strategische Unternehmenskommunikation und PR in München, ins Leben gerufen und sammelt Datenpannen, Datenskandale und sonstige Datenvorfälle in Unternehmen, Behörden und Organisationen.
Handys und andere mobile Endgeräte haben sich in den vergangenen Jahren zu unersetzlichen Begleitern und Arbeitsgeräten einer breiten Bevölkerungsschicht entwickelt. Es gilt in vielen Bereichen der Arbeits- und Privatumgebung, dass verschiedene Abläufe ohne mobile Geräte nicht mehr denkbar sind. Mit dieser Entwicklung geht eine immer stärkere Systemkomplexität einher, die sich auch auf die Sicherheit und damit Vertrauenswürdigkeit der Gesamtlösung auswirkt. VOGUE hat mittels Trusted-Computing-Technologie eine höhere Sicherheit von Android-Systemen entwickelt.
Das Gesamtziel des ESUKOM Vorhabens ist die Konzeption und Entwicklung einer Echtzeit-Sicherheitslösung für Unternehmensnetze, die basierend auf der Konsolidierung von Metadaten arbeitet. Dabei soll insbesondere der durch mobile Endgeräte wie Smartphones erzeugten Bedrohungslage Rechnung getragen werden. ESUKOM setzt auf die Integration vorhandener Sicherheitslösungen (kommerziell und Open Source) basierend auf einem einheitlichen Metadatenformat gemäß der IF-MAP-Spezifikation der Trusted Computing Group (TCG).
Network and Data Security (NDSec) ist eines der wichtigsten Forschungsfelder im Bereich Applied Computer Science an der Universität Fulda. Die Forschungsgruppe beschäftigt sich mit verschiedenen kritischen Bereichen im Umfeld von NDSec. Dies sind: Verschlüsselungsmethoden und deren Implementierung in eCommerce, Network Security, Intrusion Detection Systems, Data Mining und Machine Learning Techniken.
In den letzten Jahren ist in der industriellen Informationstechnik (IIT) ein Trend hin zu drahtlosen und offenen Verbindungsnetzwerken zu verzeichnen. Damit werden bei Kritischen Infrastrukturen (KRITIS) neue und proprietäre Technologien der IIT, der Eingebetteten Systeme (ES) sowie der Fernwirk- und Fernwartungssysteme (SCADA) auf Ethernet-Basis miteinander verbunden. Durch diese Verbindung werden altbekannte Systeme über das Internet zugänglich und eröffnen Angreifern neue, bisher unbekannte Möglichkeiten der Sabotage. Diese resultierenden IT-Sicherheitsprobleme in der IIT sind Gegenstand der Forschungsgruppen bei ESCI. Ziel ist die Erstellung angemessener Sicherheitskonzepte und Sicherheitsalgorithmen unter Berücksichtigung der besonderen Eigenschaften von ES.