Finale Projektmeeting fand zwischen dem 10.-11. September in Bremen statt

Das letzte gemeinsame Projektmeeting fand zwischen dem 10. und 11. September bei der Firma DECOIT GmbH in Bremen statt. Auf dem Programm standen die Statuspräsentationen aller Arbeiten, die letzten Arbeiten am Demonstrator (Prototyp), das bevorstehende Statusmeeting in Darmstadt und die mögliche Fortsetzung des Projektes in einem neuen Antrag. Während der noch offene letzte AP5-Bericht am Ende des Monats beendet werden soll, stehen noch Aktualisierungen von AP3 und AP4 an. Zusätzlich stehen in diesem Monat einige Konferenzen (z.B. D.A.CH Security, IDAACS) auf dem Programm, in denen das VISA-Projekt vorgestellt werden wird. Aufgrund des jetzigen Status und dem Feedback durch die vorgenommenen Veröffentlichungen kann man bereits jetzt von einem sehr erfolgreichem Projektende sprechen.

VISA-Gruppenfoto in Bremen 

Die entwickelten Arbeiten, die innerhalb des VISA-Projektes umgesetzt wurden, sind alle auf der Webseite im Download-Bereich veröffentlicht und sind als Open Source Software (OSS) deklariert worden. Während des zweitägigen Meetings wurde der Demonstrator (Prototyp) vorgestellt bzw. die letzten Arbeiten durchgeführt. Den Abschluss aller noch offenen Aufgaben der Partner sind bis Ende September anvisiert worden. Anschließend wird man sich um die Schlussberichte sowie einen Best-Practise-Report kümmern, der die Ergebnisse aus den Arbeitspaketen noch einmal anschaulich zusammenfasst und aufarbeitet.

Die Partner waren alle mit den Ergebnissen aus dem Projekt zufrieden und können sich eine weitere Zusammenarbeit gut vorstellen. So sind durch die Forschungsarbeiten neue Anforderungen bekannt geworden, die es gilt in weiteren Arbeiten aufzuarbeiten bzw. anzugehen. Dies kann aber das jetzt auslaufende VISA-Projekt nicht mehr leisten, weshalb über eine Fortsetzung in einem weiteren F&E-Projekt intensiv nachgedacht wird. Dabei spielt auch die Kooperation mit dem Partner NICTA aus Australien eine wichtige Rolle, die ohne VISA in dieser intensiven Form nicht zustande gekommen wäre.